Westkirchen,  den 16.04.2003


von links  Lilli Badde, Josefa Sommerhage, Elmar Badermann und Theo Badde
DAW: Seit nunmehr 350 Jahren hat der Name Badde  und die gleichnamige Gaststätte in Westkirchen bestand. Elmar Badermann Architekt und Stadtplaner in Tampere in Finnland hat seinen Urstamm in der Familie Badde bestätigt gefunden. Nach langen Vorbereitungen mit dem Westkirchener Dorfarchiv, und federführend mit Achim Meintgens welcher in der Genealogie = Ahnenforschung tätig ist und Bernhard Schulte einige Tage in Westkirchen verbrachte.

Elmar Badermann besuchte zunächst die Familie Theo und Lilli Badde hinzu kam Josefa Sommerhage geb. Badde um sich mit ihnen über die Vorfahren auszutauschen. Da auch in der Gaststätte noch eine Heiratsurkunde aus dem Jahre 1729 als Fensterbild und ein Wappen der alten Gaststätte“ Drie Kronen“ aus dem Jahre 1600 vorhanden ist, wurde das erste Kennenlernen mit den Westkirchnern für Elmar Badermann im Beisein von Achim Meintgens  und Bernhard Schulte zu einem langen Abend .Die beiden Archivmitarbeiter begleiteten Herrn Badermann in den nächsten Tagen durch einige Städte und Gemeinden zu den Orten welche seine Vorfahren bewohnt bezw. deren nachkommen noch bewohnen wie zum Beispiel Oelde, Beckum, Harsewinkel und Freckenhorst. So konnten noch einige seiner Stammdaten der Vorfahren der  Familie Badde ergenst bezw. berichtigt werden und somit die Vergangenheit der Familiengeschichte  Badde bis ins Jahr 1650 in der Gaststätte in Westkirchen nach vollzogen werden. Eine wichtige Grundlage zur alten Stammtafel der Familie Badde bildete dabei eine Ausarbeitung von Dr. Jörg Wunschhofer aus Beckum, welcher dem Dorfarchiv Westkirchen vor einigen Jahren seine Unterlagen zur Badde-Forschung überlassen hatte.

 


Hochzeitsurkunde aus dem Jahre 1729